11 Okt

Smartphone und der Sprung ins 21. Jahrhundert zum Nachdenken

Das Smartphone, leidiges Thema unter all jenen, die jetzt jenseits der 50 sind. Wir sind nicht mit Mobiltelefonen und Computern aufgewachsen. Uns wurden diese Dinge auch nicht aufgedrängt und wer Lust hatte, sich Computerkenntnisse anzueignen, der musste sich selbst darum kümmern.

All jene, denen diese Dinge nicht nur nahegelegt wurden, sondern die sich ein Leben ohne Computer und Smartphone nicht einmal mehr vorstellen können, sind heute nicht über 35. Und wir, „die Alten“, wir teilen uns in zwei Lager. Die einen, die auf den neuen Trend aufgesprungen sind, weil die Telefone dieser neuen Generation so ziemlich alles können und das Leben angeblich erleichtern, die anderen, die dieser Entwicklung sehr skeptisch gegenüberstehen. Die es kritisch beäugen, wenn auch in ihrem Freundeskreis kein normales Gespräch mehr möglich ist, weil jeder Satz mittels Bildern und Videos aus dem kleinen Kasten unterstrichen werden muss, wenn auch in ihrem Freundeskreis keine Sekunde mehr nachgedacht wird, sondern sofort und eifrig recherchiert und all das aus dem Netz gesaugte Wissen widerstandslos als Wahrheit angenommen wird.

Die philosophischen Überlegungen zu diesem Thema haben mich und meine Freundesrunde schon längere Zeit beschäftigt. Wollen wir nun auch ein Smartphone? Oder halten wir es weiter aus, als rückständig und „aus dem letzten Jahrtausend“ bezeichnet zu werden? Und geht es überhaupt um diese Unterscheidung?

 

APP für Hundefreunde: Überzeugung

Man wird es kaum glauben und ich mache kein großes Geheimnis daraus: Überzeugt hat mich nun eine APP für Hundefreunde. Als Hundeliebhaberin bin ich natürlich ständig mit der Frage befasst, wohin kann ich den Kleinen mit auf Urlaub nehmen, wo gibt es dort eine Hundewiese, wo ist der nächste Tierarzt. Wenn man im Notfall den Computer anwerfen muss, sich dort die nächste Tierklinik heraussucht und die Infos dann auf einen Zettel kritzelt, so ist das zwar alltagstauglich und abenteuerlich, doch sehr nervenaufreibend. Mit einer APP am Telefon wäre das bedeutend einfacher.

Die APP, die mich überzeugt hat, heißt „SPOGGY“ und bietet alles, was Hundehalter wissen möchten. Die APP vom Hundehotel bis zum Hundeshop bringt Hundeliebhabern die besten Infos vor Ort direkt auf ihr Smartphone. Ich habe die Sache mal mit Hundehotels und Hundebadestränden getestet und war äußerst erfolgreich, da dürfte der Rest also ebenfalls spitze funktionieren. Und mich hat dieses Ding nun also überzeugt – mir ein Smartphone zu kaufen. Willkommen im 21. Jahrhundert. Obwohl, da fühlte ich mich vorher auch daheim.

Eure Celine.